Orthopädie 1140, Orthopäde 1140, Ärztezentrum 1140

Wirbelsäulenkatheter / Epiduralkatheter

Bei anhaltend schmerzhaften Bandscheibenvorfällen oder Vernarbungen nach Wirbelsäulenoperationen (Post-Diskektomie-Syndrom/Failed back surgery) haben sich Katheterverfahren etabliert, welche die kontinuierliche Gabe von narbenlösenden und gewebeschrumpfenden Medikamente direkt an die Problemstelle innerhalb der Wirbelsäule erlauben. Der Katheter wird dabei unter Röntgenkontrolle gesetzt und verbleibt – je nach Problemstellung – bis zu 3 Tage umwiederholt die Medikamente anwenden zu können.

zum Lexikon »

Diese Inhalte könnten Sie auch interessieren:

Orthopädie 1140, Orthopäde 1140, Ärztezentrum 1140

Funktionsstörungen der Herzklappen (Klappenvitien)

Die Herzkammern und Vorhöfe sind durch Herzklappen voneinander getrennt (Mitralklappe, Trikuspidalklappe), außerdem finden sich Herzklappen an den Ausflusstrakten beider Herzkammern (Aortenklappe, Pulmonalklappe), sodass [...]

weiterlesen
Orthopädie 1140, Orthopäde 1140, Ärztezentrum 1140

Nackenschmerzen / Kreuzschmerzen bzw. Cervikalsyndrom / Lumbago

Durch Überlastungserscheinungen der Bandscheiben oder Verschleisserscheinungen an den kleinen Wirbelgelenken werden häufig anhaltende Nacken- oder Kreuzschmerzen verursacht. Diese unterscheiden sich vom häufigen Hexenschuss [...]

weiterlesen
Orthopädie 1140, Orthopäde 1140, Ärztezentrum 1140

Bluthochdruck (arterielle Hypertonie)

Von Bluthochdruck spricht man, wenn der Blutdruck des arteriellen Gefäßsystems chronisch erhöht ist. Als Grenzwert der Arztmessung gilt ein systolischer Blutdruck von 140mmHg und/oder ein diastolischer Blutdruck von 90mmHg. [...]

weiterlesen

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren?

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden! Wenn Sie einen Rückruf wünschen, geben Sie uns bitte Ihre Telefonnummer bekannt.

Danke!

Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.

×
Top